FANDOM


Dieser Artikel ist ein Stub, aber wenn du ihn erweiterst, kannst du diesen Baustein entfernen. Wikitroid zählt auf deine Hilfe.

Das Elite-Testlabor ist ein Raum in den Phazon-Minen auf Tallon IV in Metroid Prime.

Verbundene RäumeBearbeiten

GegnerBearbeiten

ScansBearbeiten

Schattenpirat
"Typus: Schattenpirat
Für Tarneinsätze ausgebildete und ausgerüstete Pirateneinheiten. Diese ausgewählte Gruppe der Weltraumpiraten hat Zugriff auf eine hochentwickelte Tarntechnik. Allerdings ist der Energieverbrauch dieser Ausrüstung verhältnismäßig hoch, so dass sie sich alleinig auf Nahkampfwaffen verlassen müssen. Beim Bekämpfen dieser Einheiten empfiehlt sich daher die Verwendung von speziellem Sichtgerät."
Ice Beam-Pirat
"Typus: Ice Beam-Pirat
Weltraumpirat mit Ice Beam-Ausrüstung. Den Weltraumpiraten ist es gelungen, einige Waffentechniken der Chozo-Entwicklung nachzubauen. Zu diesen Techniken gehört der Ice Beam. Aufgrund von Konzeptionsmängeln ist der Ice Beam-Pirat sehr empfindlich gegenüber seinem eigenem Waffensystem. Seine Bewaffnung ist im Vergleich zu dem Original aus der Chozo-Entwicklung als minderwertig einzustufen. Dennoch ist die Kraft dieser Waffe nicht zu unterschätzen."
Elitepirat
"Typus: Elitepirat
Weltraumpirat mit enormem Leistungszuwachs durch Phazon. Elitepiraten sind mächtige Gegner. Kennzeichnend sind ihre große Stärke, schwere Panzerung und umfangreiche Bewaffnung. Mit ihrem Energieabsorbersystem sind sie in der Lage, die Energie von Beam-Waffen zu verwerten. Jedoch führt diese Technik zu einer Anfälligkeit gegenüber ballistischen Geschossen. Die hervorragend ausgerüsteten Elitepiraten sind sowohl für den Nahkampf als auch für Angriffe aus weiterer Entfernung bestens gewappnet. Ihre massive Größe kann ihnen zum Nachteil werden, ebenso wie ihre Trägheit, die potentiellen Gegnern Ausweichtaktiken sowie schnelle Angriffe ermöglicht."
Daten der Weltraumpiraten (1)
"Der Jäger
Eintrag 10.023.7
Anlässlich des Falls von Zebes gibt die Sicherheitsabteilung des Kommandos eine Alarmmeldung heraus. Sie bezieht sich auf die Lebensform Samus Aran, die auch als Jäger bekannt ist. Bei ihr handelt es sich um einen weiblichen Hominiden, der schwer bewaffnet und als extrem gefährlich einzustufen ist. Das Objekt verwendet im Kampf einen gepanzerten Spezialanzug. Hinzu kommen eine Reihe effizienter Strahlen- und ballistischer Sprengwaffen. Alle Kampfeinheiten wurden angewiesen, Aran bei Sichtkontakt sofort auszuschalten - nach Möglichkeit in einer Weise, die uns eine Bergung des Spezialanzugs und der Waffentechnik erlaubt. Eine beträchtliche Belohnung geht an die Einheit, die Aran an das Kommando ausliefert. Ob tot oder lebendig spielt dabei keine Rolle."
Daten der Weltraumpiraten (2)
"Einschlagskrater
Eintrag 11.156.9
Sämtliche Bemühungen, einen möglichen Zugang zum Einschlagskrater zu finden, sind bisher gescheitert. Das ihn umgebende Abschirmfeld besteht aus einer mysteriösen Energieform und ist mit unserer Technologie nicht zu durchdringen. Selbst die Versuche, es durch ein Tunnel zu unterwandern, waren völlig vergebens. Doch die ungebrochene Notwendigkeit dieses Vorhabens wird angesichts der jüngsten Erkenntnisse umso deutlicher. Wir haben Lebenszeichen eines Wesens tief aus dem Krater aufgefangen. Die Analyse dieser Messwerte gibt Grund zur Annahme, dass dort eine gewaltige Kreatur heranwächst, die enorme Mengen von Phazon absorbiert. Ihren Bedarf scheint sie an einem Phazon-Kern zu stillen, der sich mitten im Einschlagskrater befinden muss. Diese Beobachtung macht den Zugang zum Krater für uns unverzichtbar. Durch ihn erhalten wir nicht nur Zugriff auf gigantische Phazon-Vorkommen - er führt uns auch zu dieser interessanten Kreatur, die unserer gesamten Forschung bedeutende Erkenntnisse liefern dürfte."
Daten der Weltraumpiraten (3)
"Waffen des Jägers
Eintrag 11.222.8
Das Wissenschaftsteam versucht, Samus Arans Waffentechnik zu rekonstruieren. Dazu sollen Daten ausgewertet werden, die wir während ihres Angriffs gegen unsere Truppen sammeln konnten. Die Fortschritte sind spärlich, aber dennoch geht es voran. Die Idee, Arans Waffentechnik gegen sie selbst zu verwenden, stieß beim Kommando übrigens auf einhellige Zustimmung. Schon binnen drei Zeitzyklen dürften wir über Prototypen mit Beam-Waffentechnik verfügen. Arans Power Suit-Technik hingegen gibt uns weiterhin unlösbare Rätsel auf, im besonderen Maße gilt dies für die Morph Ball-Technik. Sämtliche Versuche, sie zu reproduzieren, endeten in einer Katastrophe. Vier Testobjekte erlitten etliche Knochenbrüche und Quetschungen, nachdem sie unsere Morph Ball-Prototypen in Betrieb nahmen. Das Wissenschaftsteam traf daraufhin die vernünftige Entscheidung, sich vorerst anderen Entwicklungen zu widmen."
Daten der Weltraumpiraten (4)
"System der Abriegelung
Eintrag 11.377.1
Die Analyse der verwunschenen Ruinen und des nahegelegenen, schwebenden Tempels der Chozo schreitet weiter voran. Mittlerweile sind wir überzeugt, dass das Einschlussfeld, welches uns am Zugang zum Krater hindert, mit den zum Tempel zugehörigen Artefakten in Verbindung steht. Doch bei der Lokalisierung dieser Objekte sowie der Entschlüsselung der Rätsel, die auf fast jeder Wand dieser riesigen Ruine zu stehen scheinen, treten wir auf der Stelle. Der Druck von Seiten des Kommandos bezüglich einer Lösung dieser Probleme wird zunehmend größer. Wir müssen unsere Anstrengungen in dieser Angelegenheit nochmals verdoppeln. X-Ray-Schwadronen werden in einigen Tagen damit beginnen, Gebiete zu durchkämmen. Bis dahin sind sämtliche Patrouillen angehalten, jegliche architektonische Besonderheiten ihren zuständigen Kommandanten zu berichten."
Daten der Weltraumpiraten (5)
"Artefakte
Eintrag 11.402.5
Abermals sehen wir uns einem unlösbaren Mysterium gegenüber. Wir werden niemals den Verleib der Chozo-Artefakte klären, wenn wir nicht in der Lage sind, zuvor die Inschriften der Statuen dieses abstoßenden Tempels zu entschlüsseln. Unsere Sprach-Datenbanken sind völlig unzureichend und die Sprachanalytiker sind nicht in der Lage, mehr als vage Theorien aufzustellen. Uns bleibt momentan nur die Hypothese, dass zum Auffinden der Artefakte gewisse Objekte erforderlich sein müssen, die in einem spirituellen Zusammenhang mit der Zivilisation der Chozo stehen. Ohne diese Objekte sind unsere Vorhaben zum Scheitern verurteilt. Das Kommando wird von Tag zu Tag ungeduldiger - wir sind gezwungen, möglichst bald Fortschritte vorweisen zu können."
Daten der Weltraumpiraten (6)
"Chozo-Studien
Eintrag 11.440.4
Die Ergebnisse der Studien an der wahrscheinlich ausgestorbenen Gattung der Chozo liegen nun vor. Demnach nehmen wir an, dass Tallon IV einst der Mittelpunkt eines weitläufigen Chozo-Imperiums war, welches ein Meteoriteneinschlag zum Niedergang brachte. Die sich anschließende Umweltkatastrophe auf planetarem Niveau läutete dann das Ende der Chozo ein. Gewisse Überreste ihrer Zivilisation haben die seitdem vergangene Zeit überdauert. Wir untersuchen diese Relikte, um zu versuchen, ihre Kräfte für uns nutzbar zu machen. Was uns dabei nicht weiterführt, wird vernichtet. Schon bald sollten wir alles Verwertbare von dieser toten Zivilisation erbeutet haben und dann werden wir diesen Planeten von den hässlichen Ruinen säubern. Die Toten sollten den Lebenden dienen und sie nicht behindern."
Daten der Weltraumpiraten (7)
"Der Schlüssel
Eintrag 11.452.8
Wenngleich uns jegliche Anhaltspunkte fehlen, um die Artefakte der Chozo aufzuspüren, so sind wir doch zu einer annehmbaren Erklärung bezüglich ihrer Funktionsweise gekommen. Jedes einzelne Artefakt scheint zu einer der Statuen auf der Terrasse dieses Tempels zu gehören und als eine Art Teilschlüssel für einen Mechanismus zu fungieren, der den Einschlagskrater versiegelt. Der Anzahl der Statuen nach zu urteilen, muss es zwölf Artefakte geben. Wenn es uns gelingt, diese zwölf Artefakte aufzuspüren, werden wir sie dorthin überführen. Durch die Vereinigung der Objekte mit den Statuen sollte sich das Siegel letzten Endes doch noch öffnen lassen. Gelingt uns das, so haben wir vollen Zugriff auf den Einschlagskrater - mitsamt der Kreatur, die er beherbergt."
Daten der Weltraumpiraten (8)
"Chozo-Geister
Eintrag 11.664.2
Im Bereich der Chozo-Ruinen haben sich zahlreiche Vorfälle ereignet, bei denen Spektralerscheinungen gesichtet wurden. Mehrfach wurde Personal von diesen Chozo-Geistern angegriffen und nur Wenige überlebten die Angriffe. Die Überlebenden berichten von schnellen Angriffen aus keiner bestimmbaren Richtung, kurzen Sichtkontakten, plötzlichem Verschwinden und unmittelbar darauf folgenden Attacken nach gleichem Muster. Das Wissenschaftsteam geht davon aus, dass diese Attacken eine Reaktion auf unsere Anstrengungen darstellen, die Relikte der Chozo und deren Artefakte zu ergründen. Auf irgendeine Weise sind diese Wesen in der Lage, mit der physischen Welt zu interagieren. Es hat den Anschein, als wollten sie die Artefakte für sich bewahren. Wir werden sie für diese Arroganz teuer bezahlen lassen. Denn selbst Geisterwesen können vernichtet werden..."
Kraftfeld
"Kraftfeld aktiv. Deaktivierung zum Zutritt erforderlich."
Bottich
"Bottich mit Phazon-Nährlösung. Aufbereitung von Elitepiraten-Nahrung schreitet voran."
Computer (1)
"Eine Sendung mit Plasma-Artillerie-Kanonen befindet sich auf dem Weg zu Tallon IV. Wir 'erhielten' sie von den Verteidigungskräften von Egen, die sie in einer Lagerhalle ohne weitere Verwendungsabsichten aufbewahrten. Unsere Elitepiraten werden die Kanonen mit Sicherheit sinnvoll einzusetzen wissen."
Computer (2)
"Missbrauch der Elite-Nährlösung durch Elite-fremde Einheiten ist strengstens untersagt. Verstoß gegen diese Anordnung zieht eine 50%ige Kürzung der Verpflegung für die Dauer eines Deka-Zylus nach sich."
Computer (3)
"Bis auf weiteres tritt Sicherheitsstufe Tau in Kraft. Sämtliche Beurlaubungen sind vorerst ausgesetzt."
Computer (4)
"Lebensform Samus Aran setzt den Sturm auf unsere Anlagen auf Tallon IV fort. Zahlreiche Bereiche melden Sicherheitsverletzungen. Die Opferzahlen nehmen stark zu. Das Kommando hat eine beträchtliche Prämie auf Ergreifung oder Ausschaltung von Aran ausgesetzt. Weitere Einzelheiten sind beim zuständigen Offizier zu erfragen."
Computer (5)
"Berichte über das Vorgehen des Jägers liegen vor. Der Analyse zufolge setzt der Jäger seine 'Morph Ball'-Technik ein, um in unsere Anlagen einzudringen. Eine Neukalibrierung der Sensoren ist erforderlich, um nach spezifischen Energiemustern des Morph Balls zu suchen."
Computer (6)
"Aggressionsbereitschaft der Metroids nimmt zu. Hiermit wird vor Ausbruchsversuchen der Metroids aus den Quarantänebereichen gewarnt. Noch sind sie nicht fähig, mit Hilfe ihrer Energieabsorbierung die Kraftfelder zu durchbrechen. In Anbetracht der anhaltenden Bestrahlung mit Phazon muss jedoch damit gerechnet werden, dass sich das ändern könnte."
Computer (7)
"Der Anfrage bzgl. eines Transfers von Elitepiraten zu den Sicherheitskräften wurde entsprochen. Einheiten EPG-8644 und EPG-8656 sind auf Einsatz vorzubereiten."
Computer (8)
"Sicherheitsalarm:
Unauthorisierter Zugriff auf Computersysteme!!! Lebensform Samus Aran ist in unsere Systeme eingedrungen. Der Jäger verfügt offenbar über freien Zugriff auf unsere Terminals und ist ferner in der Lage, unsere Sicherheitsprogramme zu umgehen. Nach Möglichkeit fortan manuelle Verriegelungen zur Sicherung der Systeme einsetzen."
Computer (9)
"Begutachtung der Plasma-Artillerie-Kanonen ist abgeschlossen. Die Waffen sind intakt, aber dennoch wurde ein Schwachpunkt entdeckt. Die thermale Abschirmung einiger unterer Bauteilgruppen besitzt eine starke Wärmeabstrahlung. Dadurch wird Gegnern mit speziellem Sichtgerät die Zielerfassung vereinfacht."
Computer (10)
"Ernte von Phazon-angereicherten Pilzen schreitet voran. Austausch der üblichen, pflanzlichen Bestandteile in der Elitepiraten-Nahrung mit Phazon-angereichertem Pilzfleisch sind genehmigt worden."
Computer (11)
"Sicherheitskräfte erbitten Stationierung von Elitepiraten im Quarantänebereich der Metroids. Die hohen Opferzahlen bei den in den Metroid-Gebieten eingesetzten Standardtruppen sind nicht akzeptabel."
Computer (12)
"Rekonfigurierung der Sicherheitsdrohnen genehmigt. In missionskritischen Bereichen sind umgehend Drohnen einzusetzen."
Computer (13)
"Kraftfeld außer Betrieb. Zutritt genehmigt."
Computer (14)
"Umrüstung der Standard-Türpanzerungen schreitet voran. Sämtliche Stahlpanzerungen werden noch innerhalb von zwei Deka-Zyklen durch solche aus Kordit und Bendezium ersetzt."
Computer (15)
"Planetare Tarntechnik befindet sich wieder im Einsatz. Wir konnten eine Entdeckung durch den Kampfkreuzer Emmons verhindern. Die durch den Absturz unserer Fregatte verursachte, kurzzeitige Sicherheitslücke konnte somit wieder geschlossen werden. Nun können wir unser Augenmerk auf den Jäger konzentrieren."
Computer (16)
"Phazon-Anteil bei der Elitepiratenversorgung auf 18% erhöhen."
Computer (17)
"Jegliche Anzeichen von Phazon-Abstoßung bei den Eliten sind umgehend zu melden."

GalerieBearbeiten


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.